Peters Weinpost vom 29.05.2020

29.05.2020
Hallo liebe Freunde/innen des argentinischen und spanischen Weines,

nachdem wir vor 2 Wochen eine virtuelle Spanien-Rundreise zu unseren Weingütern in die diversen spanischen Weinregionen gemacht haben (vom Montsant über die Rioja in die Rueda) geht’s jetzt natürlich nach Argentinien. Auch hier warten 3 Weinregionen auf uns, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Mendoza, San Juan und Salta.
 
Da wir natürlich in Buenos Aires ankommen, stellt sich gleich die Frage, in welche Flieger wir direkt wieder einsteigen: Nach Nordwesten, um nach Salta zu fliegen oder nach Südwesten und gleich mit der Weinmetropole Mendoza zu starten?

Da das Beste immer zum Schluß kommt, geht´s zuerst nach Salta.

Diese kleine, aber sehr feine Weinregion ist etwas ganz besonderes:
Nach der Ankunft in der beschaulichen und noch sehr kolonialen Provinzhauptstadt, nehmen wir uns am besten einen Geländewagen und fahren in das Tal von Cafayate. Immer am Fluss entlang schlängelt sich die inzwischen asphaltierte Strasse (das war bei unserem ersten Besuch 1994 noch nicht so) ganz langsam auf 1500m und wir erblicken, gleich einer Fata Morgana, die ersten Rebstöcke. Unglaublich, dass auf dieser Höhe (bei uns in den Voralpen gibt es da vielleicht noch ein paar zähe Latschen-Kiefern) Wein wachsen und gedeihen kann. Ein ausgeklügeltes Bewässerungssystem mit tiefen Brunnen sorgt dafür, dass in diesem bergigen Wüstenklima überhaupt Rebstöcke wachsen können.
Ein gutes Dutzend Weingüter gibt es auf der Hochebene von Cafayate, die alle zwischen 1500m und gar 2000m ihre Weine anbauen. Und insbesondere die einzige argentinische autochtone Rebsorte, der Torrontes, liebt diese harten Gegensätze: Trockene Hitze und sehr kühle Nächte!
Unser El Porvenir Torrontes ist daher seit vielen Jahren einer der besten im ganzen Land und wird vom Weinkritiker Parker stets mit Lorbeeren überhäuft. Und wer gerne elegante, nicht pampig-süße Dessertweine liebt, der kommt beim El Porvenir Späte Lese voll auf seine Kosten; ideal zu Käse!
Der Tannat aus dem Hause El Porvenir ist ohne Barrique ausgebaut und besticht durch seine vielfältigen Fruchnoten. Die Hauptrebsorte in Argentinien ist der Malbec und so verwundert es einen nicht, dass gleich mehrere Varianten im Hochtal angebaut werden: Der feine und elegante Laborum Malbec Rosé, der Absoluto Malbec, den man jung bereits genießen kann, der Laborum Malbec, der extrem dicht und intensiv ist und natürlich das Top-Cuvee Icono (Nr.1 in Argentinien laut Argentine Wine Award), das hauptsächlich aus Malbec besteht.

So, und beim nächsten Mal fahren wir die legendäre „Ruta 40“ nach San Juan, wo wir uns dann nochmals näher mit dem Malbec beschäftigen werden.

El-Porvenir


Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.